1800 Menschen feiern ein Tauffest und unser Posaunenchor ist Mitten drin statt nur dabei!

Wir schreiben Sonntag, den 01. Juli 2012. Es ist 08:00 Uhr morgens. Ganz Witten schläft. Ganz Witten? Nein. Eine beachtliche Anzahl an Helferinnen und Helfern ist in den Ruhrwiesen unterwegs zur Wiese vor dem Schleusenwärterhäuschen wo an diesem Vormittag 69 Kinder das Geschenk der Taufe erhalten sollen.
In kurzer Zeit werden 16 Taufpavillons aufgebaut, Tische dekoriert, 90 Kuchen angeschnitten und 1.800 Brötchen aufgeschnitten. Es entsteht eine schöne Tauflandschaft. Sogar das Wetter spielt mit und die Sonne scheint von einem wolkenlosen Himmel herab.  Auch Menschen, die eigentlich mit dem Rad oder zu Fuß am Fluss unterwegs waren, lassen sich von der Atmosphäre ansprechen und werden spontan Gäste – kein Wunder, wann trifft man schon mal einen Pfarrer, der mit beiden Beinen in der Ruhr steht und ein Kind tauft… Pfarrer Michael Dettmann und der kleine Paul sind zweifellos die Hauptattraktion der Zaungäste. Paul in Pampers, Pfarrer Dettmann in Jeans, und beide in Wassersandale – dieses Fotomotiv vor der glitzernden Ruhr mochte sich kaum einer entgehen lassen. Die Taufe als Gottesgeschenk - so macht Kirche Spaß!